Old but not bus­ted … – Die­ser Inhalt wur­de vor mehr als 13 Jah­ren publi­ziert. Die Kor­rekt­heit und Ver­füg­bar­keit von Links kön­nen lei­der nicht gewähr­leis­tet werden.

Schon seit eini­ger Zeit bin ich auf der Suche nach einer ‘ein­fa­chen’ Mög­lich­keit, Klar­text E‑Mail-Adres­sen auf WP-Sei­ten (bspw. im Impres­sum) oder in WP-Arti­keln ‘ein­fach’ zu ver­schlüs­seln, bzw. unkennt­lich zu machen, um SPAM (halb­wegs ver­nünf­tig) zu vermeiden.
Nach­dem ich dann eini­ge Plugins wie bspw. EmailSh­roud, Trans­po­se Email und Obfus­ca­te-Email aus­pro­biert hat­te und mit allen nicht so ganz zufrie­den war, bin ich vor ein paar Tagen durch einen Arti­kel bei dyna­mic­in­ter­net auf die WP-eige­ne Funk­ti­on antis­pam­bot() gestolpert.

Die­se ‘ver­schlei­ert’ die dar­zu­stel­len­de (und ihr über­ge­be­ne) Mail-Adres­se in zufäl­li­ger Form und hat somit schon die Häl­te der Funk­tio­na­li­tät, die ich erwar­te. Nur einen “mailto:”-Link bas­telt sie nicht und es muss lei­der auch für die Benut­zung der rei­ne PHP-Quell­text im WP-Con­tent benutzt wer­den, was ein Plugin, wie bspw. Exec-PHP, vor­aus­setzt.

So viel Kud­del­mud­del und Auf­stand wegen so einer ein­fa­chen Sache, wie dem Absi­chern einer Mail-Adres­se? – Es geht auch ein­fa­cher…! 🙂

Wie heu­te schön beim Sma­shing Maga­zi­ne im Arti­kel “Mas­te­ring Wor­d­Press Short­codes” zu lesen war, ist es ultra-ein­fach einen klei­nen und funk­tio­nie­ren­den Short­code in sei­nem ver­wen­de­ten The­me einzubinden.

Und hier ist nun mein Code-Schnip­sel für obi­ges ‘Obfus­kie­ren’:

/* WP-Shortcode: obfuscate (secure) email by http://www.sok.ai */
function SecureMail($atts, $content = null) {
	extract(shortcode_atts(array(
		"mailto" => 'mailto:'
	), $atts));
	$asb = antispambot($content);
	$mailto2 = antispambot($mailto);
	return '<a href="mailto:'.$mailto2.'">'.$asb.'</a>';
}
add_shortcode('sm', 'SecureMail');

Die­sen ein­fach, bspw. am Ende, der functions.php im The­me­ver­zeich­nis anfü­gen und mit­tels fol­gen­den Short­codes im WP-Con­tent benutzen:

[sm mailto="bla@blubbbb.com"]bla@blubbbb.com[/sm]

Die Aus­ga­be ist dann wie folgt:
[sm mailto=“bla@blubbbb.com”]bla@blubbbb.com[/sm]

So viel noch auf die Schnel­le… – Viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren & n8i

Update 18. Febru­ar 2009
plus: $mailto2 = antispambot($mailto);
Denn natür­lich muss auch die mail­to-Adres­se ‘ver­schlei­ert’ wer­den, was in der Ori­gi­nal­ver­si­on die­ses Arti­kels (und des obi­gen Code-Blocks) nicht der Fall war.

Mei­nungs­bild zu die­sem Beitrag …
  • echt cool 
  • inter­es­sant 
  • hilf­reich 
  • geht so 
  • laaang­wei­lig 

2 Gedanken zu „Mailadressen in WordPress schützen

    • Dan­ke für die Blumen! 🙂
      Du soll­test jedoch auf jeden Fall den Kom­men­tar von Lorel­le bei wpengineer.com noch lesen. – So nett die antis­pam­bot-Funk­ti­on im ers­ten Moment auch aus­se­hen mag, so ein­fach scheint es wohl für die SPAM-Bots zu sein, jeg­li­che nor­mal-codier­te (also für Brow­ser etc. noch les­ba­re) Mail­adres­sen auszulesen… 😐

Kommentare sind geschlossen.