Old but not bus­ted … – Die­ser Inhalt wur­de vor mehr als 15 Jah­ren publi­ziert. Die Kor­rekt­heit und Ver­füg­bar­keit von Links kön­nen lei­der nicht gewähr­leis­tet werden.

Schon vom Pots­da­mer Uni­shop gehört!?

Bestimmt! – Ihr seid ja alle (aus­ser dem klei­nen Tob­si *mit­leid­hab*) bei Stu­diVZ… – und der Uni­shop und der Fach­schafts­rat Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten an der UP (der nicht­ein­mal sei­ne SPAM-Kom­men­ta­re im Griff hat) und die lie­be Clau­dia [Kom­men­tar 79] auch… *tzzz*
Als ich dort gera­de vor­bei­ge­stol­pert bin – durch einen Goog­le-Refer­rer, der nach Stu­diVZ und Pots­dam gesucht hat und bei mir gelan­det ist, “inspi­riert” – sind mir eini­ge Fra­gen und Gedan­ken durch den Kopf geschos­sen, die ich euch nicht vor­ent­hal­ten möchte:

  1. Ich fin­de es eigent­lich ganz gut – von der Schwie­rig­keit mal abge­se­hen, dass sich nach reif­li­cher und tief­grün­di­ger Über­le­gung die Wenigs­ten wohl wirk­lich mit der Uni Pots­dam inden­ti­fi­zie­ren möch­ten -, einen offi­zi­el­len Uni-Shop zu haben. Das gehört irgend­wie zu ner Uni dazu… Und hät­ten wir in Pots­dam kei­nen, wür­de es bestimmt hei­ßen: “_Die_ leben doch voll hin­term Mond…”. (schwa­ches Argu­ment – aber immer­hin ein Pro)
  2. War­um aber müs­sen “wir” die­se wich­ti­ge, denn natür­lich image­bil­den­de (also, wenn schon – denn schon!), Auf­ga­be ein paar Stu­den­ten überlassen!?
  3. Und wenn “wir” es schon einer klei­nen Grup­pe von Stu­den­ten über­las­sen, war­um machen die nicht mal was rich­tig Schö­nes und Krea­ti­ves, statt so einem Quatsch – von dem Kalen­der mit den Pflan­zen des Bota­ni­schen Gar­tens mal abge­se­hen (den sie aber, mei­nem Ein­druck nach, nicht sel­ber desi­gned haben)!?
  4. Was bekom­men die Kurs­teil­neh­mer (die ja auch noch Unter­stüt­zung von pro­fes­sio­nel­len Fir­men haben) eigent­lich am Ende des Pro­jekts dafür, dass sie drei Bil­der gebas­telt, einen “0815”-Onlineshop wie xt:Commerce instal­liert, nen Coca-Cola-like-Schrift­zug aus­ge­dacht und ganz def­ti­ge Prei­se gemacht haben!?
  5. Wol­len wir – die Pots­da­mer “frei­en” Stu­den­ten – die Machen­schaf­ten (sie­he Abschnitt: “Von der Pan­eu­ro­pa-Jugend zum Uni-Shop”) von ganz merk­wür­di­gen Stu­den­ten­ver­bin­dungan unse­rer Uni unter­stüt­zen!? – Das wäre dann ja genau so wie das Dul­den der “Völ­ker­mord­leug­ner und ihre Hei­mat [A.d.R.: beim] Stu­diVZ 2.0″!
  6. Und zum Schluß: Es ist schon etwas trau­rig, dass Pots­da­mer Firmen/Agenturen wie ATTILON MEDIEN und medi­en­la­bor Pots­dam die­ses (mal ehr­lich: sehr dursch­schnitt­li­che) Pro­jekt als ihre Refe­ren­zen ange­ben… *scha­de*

.oO(Na, nur gut, dass wir jetzt auch in Pots­dam so einen Uni­shop haben…)

Mei­nungs­bild zu die­sem Beitrag …
  • echt cool 
  • inter­es­sant 
  • hilf­reich 
  • geht so 
  • laaang­wei­lig