Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 6 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Schon seit einer Weile laufen auf radioeins sehr amüsante Trailer für das „Hörspielkino unterm Sternenhimmel“ – einer großartigen und sehr zu empfehlenden Veranstaltung der anderen Art –, die auch online anhörbar sind.

Nun fand ich letztens den Hörspielkino-Trailer „Bud Spencer und Terence Hill“ so nett, dass ich ihn mir gerne – für das private Archiv – herunterladen wollte. Doof daran war, dass die MP3 in dem Flash-Player „JW Player“ eingepackt ist und somit nicht einfach über einen Rechtsklick herunterladbar ist.

Auf der Suche nach einer Lösung bin ich dann über RTMPDump gestolpert und konnte die MP3 nach der Installation unter Ubuntu mittels

$ sudo aptitude install rtmpdump

mit dem Aufruf

$ rtmpdump -r rtmp://stream5.rbb-online.de/rad -o radio1-trailer.mp3 -y mp3:_programm/8/201103_hsk_bud

in den aktuellen Ordner streamen/herunterladen. 🙂 (Die URL für den -r Parameter findet man im Quelltext der Seite, auf der der JW Player eingebunden ist…)

Etwas später bin ich dann – wohl durch Zufall – auch noch über den Direktlink zu der MP3-Datei gestolpert: http://download.radioeins.de/mp3/_programm/8/201103_hsk_bud.mp3 *naja*

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

…das mal so kurz am Rande… 😉

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 8 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

„Es überwiegen Track-Strukturen wie im Techno. […] Klare Sounds, durchgängige Rhythmen um die 140 BPM mit spannungsfördernder, partieller Rücknahme von Beat oder Soundteilen, Breaks und eingängige Melodien. Genau genommen lassen sich keine zwingenden Unterschiede zu chartkompatiblem Dance-Techno feststellen, außer dass die mit dem Begriff ‚Future Pop’ belegten Protagonisten eben innerhalb der Schwarzen Szene zu finden sind. […] ‚Party machen’ ist hierbei ein wichtiger Aspekt.“

…mit diesem Zitat aus der Wikipedia-Seite „Future Pop“ bin ich ganz zufrieden und lausche mal weiter meinem, mit „Future Pop“ getaggtem, (Lieblings-)last.fm-Radio

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 8 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

…dass das neue Jahr sooo… gut anfängt, hätte selbst ich nicht gedacht: SELIG sind wieder da! 🙂

Dank des Jans weiß auch ich nun davon, freue mich schon riesig auf den Ticket-Verkaufsstart am morgigen Freitag und bin – wie nicht vor allzu langer Zeit – mal wieder im SELIG-Fieber.

*cuimkesselhausam19.märz* sagt: der sokai

UPDATE:
…unbelievable, aber wahr: 29 Ocken für das kleine Konzertchen! *stöhn*
Da meine (eigentliche) Schmerzgrenze bei max. 20 Steinchen liegt, werde ich @home mal schauen, ob ich nicht noch irgendwo nen Konzi-Gutschein verbuddelt habe… – schön wärs schon! *mirselbermalwiederdiedaumendrück*

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 10 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Da ja mittlerweile solche hörbaren Bands wie Melotron, Northern Light und Oomph! beim, von Stefan Raab initiierten, „Bundesvision Songcontest“ .oO(Heißt der jetzt eigentlich „Bundesvision Song Contest“ oder „Bundesvision Songcontest“) mitmachen, wäre es dieser Anlaß doch vielleicht mal wieder eine kleine Reise nach Berlin (ins Tempodrom) wert, oder!?
Die Tickets kosten 20 Euro (meine persönliche magische Grenze…), mensch bekommt dann dafür 15 Bands und das Ganze findet am 09. Februar 2007 statt… *grübel*

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 10 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

RantRadio-Industrial-GroupFür alle Fans von „RantRadio Industrial“ und last.fm- bzw. lastfm.de-Liebhaber:
Ich habe eine Gruppe für „uns“ aufgemacht – „RantRadio Industrial“. 🙂

*join*t mal schön, damit wir ein paar interessante Charts hinbekommen…!