Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 4 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Gerade hatte ich das Problem, dass meine aktuell installierte Version von ffmpeg nicht so wollte wie ich und mir eine Videodateikonvertierung mit einer Fehlermeldung quittierte.

Nach einer kleinen Recherche stellte sich heraus, dass das Problem bekannt und bereits in einer aktuelleren Version behoben ist. Da ich aber nun nicht so schnell eine aktuellere Version installieren konnte und obiges Problem auch nur bei einer Datei auftrat, fand ich folgende Möglichkeit bei ubuntuforums.org zur (temporären) Benutzung einer statischen (bereits kompilierten) Version von ffmpeg.

wget http://ffmpeg.gusari.org/static/32bit/ffmpeg.static.32bit.2014-02-23.tar.gz
tar xzvf ffmpeg.static.32bit.2014-02-23.tar.gz
./ffmpeg -i input [output options] output

Erläuterung:
Mit dem ersten Befehl wird die gepackte 32bit-Variante von ffmpeg vom 23.02.2014 herunter gelanden. Der zweite entpackt die Datei, wobei die beiden Dateien ffmpeg und ffprobe entstehen. Als drittes wird die gerade entpackte Datei ffmpeg benutzt, um die Konvertierung durchzuführen.

… und schwupdiwup war mein Problem (jedenfalls temporär) behoben … – Danke an FakeOutdoorsman!

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 4 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Jeder Traum, an den ich mich
verschwendet,
jeder Kampf, wo ich mich nicht
geschont,
jeder Sonnenstrahl, der mich
geblendet –
alles hat am Ende sich gelohnt.

– Luis Fürnberg

Jetzt red ich so
mit dem Tod:
bis man das Leben
verlängern kann, beliebig,
lebe ich nicht. Also:
jederzeit kannst du kommen,
aber lass mich nicht fertig sein
mit allem, aber
lass mich nicht leer sein
zuvor.

Immer von ihm wissen,
heißt nicht ihn erwarten.
Immer von ihm wissen,
heißt gründlicher leben.
So rede ich jetzt vom Tod.

Wenn er kommt,
werde ich anders reden.

– Heinz Kahlau