Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 6 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Um (unter Linux – Ubuntu 10.10; „Maverick Meerkat“) die externe Festplatte, die für die Backups eingesetzt wird, zu verschlüsseln – weil sie ja sehr oft bzw. meistens einfach nur so @home rumliegt –, sind folgende Schritte durchzuführen.

!Achtung!
Bei der folgenden Anleitung gehen alle bereits auf dem Datenträger vorhandenen Daten verloren. Und ich übernehme keine Garantie für jegliche Schäden

  1. LUKS-Container auf der (externen) Partition erstellen
    • cryptsetup -c aes-lrw-benbi:sha256 -y -s 384 luksFormat /dev/sdd1
  2. LUKS-Container in das System (mit dem Passwort aus Schritt 1) einbinden
    • cryptsetup luksOpen /dev/sdd1 BackupHD
  3. Dateisystem (innerhalb des LUKS-Containers) erstellen
    • mkfs.ext4 -L BackupHD /dev/mapper/BackupHD
  4. LUKS-Container aushängen
    • cryptsetup luksClose BackupHD

Beim nächsten Anstecken der Platte sollte ein Passwortdialog aufpoppen, in dem das bei Schritt 1 festgelegte Passwort eingegeben werden sollte. Und schon ist die verschlüsselte Platte/Partition unter „/media/BackupHD“ eingebunden. 🙂

Old but not busted … – Dieser Inhalt wurde vor mehr als 6 Jahren publiziert. Die Korrektheit und Verfügbarkeit von Links können leider nicht gewährleistet werden.

Nachdem ich schon eine Weile an einem mir sympatischen Backup-Skript bastle, habe ich nun endlich mal die Version v1.3 für alle Interessierten online gestellt.

YYARBS – YetYetAnotherRsyncBackupScript ist auf gitorious.org unter http://gitorious.org/yyarbs zu finden und kann von dort auch heruntergeladen werden.

Die Doku is nat. wieder einmal nicht wirklich fertig und ich habe auch keine Ahnung, ob der Code sauber ist. – Für Anregungen und Kritik bin ich jeder Zeit zu haben! 🙂

sofar|sokai